Calvary Chapel Leitlinien – Finanzen

Geben – was bedeutet das eigentlich?

Zu geben – und speziell auch von unserem Geld abzugeben –  bedeutet, dass wir etwas von dem in Gottes Hand zurücklegen, womit er uns zuerst gesegnet hat. Wir bei Calvary Chapel Freiburg sind davon überzeugt, dass Geben zu echtem Gottesdienst dazugehört. Ein Weg, wie wir Gott anbeten können, besteht darin, dass wir ihm Opfer bringen. Ein solches Opfer kann auch in finanziellen Gaben bestehen. So schreibt Paulus an die Gemeinde zu Philippi (Philipper 4,18): „Eure Gabe ist wie ein wohlriechendes Opfer, das Gott gefällt.“ Wir dienen Gott, wenn wir ihm etwas zurückgeben, und wir ehren ihn, wenn wir ihm unsere Ressourcen anvertrauen. Jesus sagt (Matthäus 6,24): „Ihr könnt nicht beiden zugleich dienen: Gott und dem Geld“. Wenn wir Gott dienen wollen, soll auch unser Umgang mit Geld ihn ehren.

Wer soll geben?

Uns ist sehr wichtig, als Gemeinde keinerlei finanziellen Druck auszuüben oder Menschen zum Geben zu manipulieren. Wenn du einfach unseren Gottesdienst besuchst, sollst du dich überhaupt nicht gedrängt fühlen, geben zu müssen – aber du darfst natürlich gerne geben. Wenn du die Calvary Chapel Freiburg deine Gemeinde nennst, dann wollen wir dich einfach darin ermutigen, fröhlichen Herzens zu geben, wie unten erläutert.

Warum soll ich geben? 

Als Christen und Nachfolger Jesu sind wir Mitglieder von Gottes Familie und gehören deshalb zu ihm. Alles, was wir sind und haben, verdanken wir Gott. Mit unserem Geben

  • tragen wir zur Verwaltung der Ressourcen Gottes bei (1. Petrus 4,10),
  • unterstützen wir unsere Gemeinde finanziell und helfen beim Bau von Gottes Reich (2. Korinther 8 und 9),
  • investieren und vermehren wir unsere Talente, also das was Gott uns anvertraut hat (Lukas 19), und sammeln Schätze im Himmel (Matthäus 6),
  • machen wir es uns selbst einfacher, die richtige Einstellung zum Geld zu haben, also nicht das Geld zu lieben, sondern Gott mit unseren Finanzen zu vertrauen. (1. Timotheus 6,10; 2. Korinther 9, 8; Matthäus 6, 25-34) und
  • zeigen wir unsere Dankbarkeit Gott gegenüber. Wir empfangen Gnade und Liebe und alles, was wir besitzen, von Gott, und aus Dankbarkeit geben wir auch von unseren materiellen Gütern etwas zurück (Matthäus 10, 8b)

Wie soll ich geben? 

Im Neuen Testament schreibt der Apostel Paulus folgendes:

„Ich bin davon überzeugt: Wer wenig sät, der wird auch wenig ernten; wer aber viel sät, der wird auch viel ernten. So soll jeder für sich selbst entscheiden, wie viel er geben will, und zwar freiwillig und nicht aus Pflichtgefühl. Denn Gott liebt den, der fröhlich gibt. Er wird euch dafür alles schenken, was ihr braucht, ja mehr als das. So werdet ihr nicht nur selbst genug haben, sondern auch noch anderen von eurem Überfluss weitergeben können.“ (2. Korinther 9, 6-8)

Genauso – das ist unser Wunsch – soll auch in der CCF gegeben werden: freiwillig und fröhlich.

Wir legen in der CCF Wert darauf, dass sowohl mit Intention gegeben wird, dass wir also planen, wann und wie viel wir geben, als auch dass im Verhältnis zu unserem Einkommen gegeben wird. Zu planen, was wir geben wollen, und dann auch im Verhältnis zu unserem Einkommen regelmäßig zu geben, ist ein biblisches Prinzip. Im Buch der Sprüche im Alten Testament lesen wir Folgendes (Sprüche 3,9): „Ehre den Herrn mit deinem Besitz und mit den Erstlingen all deines Einkommens.“ Gott mit den „Erstlingen des Einkommens“ zu ehren, bedeutet, sich zu Anfang zu entscheiden, was wir geben – und nicht zu warten, was am Ende übrig bleibt.

„Am ersten Tag jeder Woche soll jeder von euch bei sich zu Hause einen Betrag auf die Seite legen, der seinen Möglichkeiten entspricht.“ Dieser Vers (1. Korinther 16, 2) macht auch deutlich, dass jeder im Verhältnis zu seinem Einkommen geben soll.

Wieviel soll ich geben? 

Im Alten Testament wurde das Volk Gottes aufgerufen, den zehnten Teil, also zehn Prozent, des Einkommens an Gott zurückzugeben. Darüber hinaus gab es die Möglichkeit für weitere freiwillige Gaben. Als Gottes Volk im Neuen Testament und Nachfolger Jesu sind wir nun in Christus und leben unter der Gnade und nicht unter dem Gesetz. Das soll uns anspornen, mit Freiheit und Großzügigkeit an Gott davon zurückzugeben, womit er uns gesegnet hat. Du kannst auf die Frage nach dem Wieviel eine ehrliche Antwort suchen und dich dann frei entscheiden.

Wofür gebe ich? 

Wenn wir geben, so nehmen wir unsere Verantwortung als Mitglieder der Familie Gottes wahr, einen Teil der Ressourcen, die er uns anvertraut hat, in den Bau seines Reiches zu investieren. Was bei der CCF an Spenden eingeht, wird zum Teil in die Arbeit der Gemeinde vor Ort investiert und zum Teil in den Bau von Gottes Reich weltweit. Die Spenden werden für den geistlichen und pastoralen Dienst verwendet (Pastoren, Missionare, Jugend- und Kinderarbeit) und auch für den Dienst der Barmherzigkeit, also letztlich soziale Belange (Nöte und Bedürfnisse von Gemeindemitgliedern und anderen Bedürftigen in Freiburg sowie Entwicklungs- und Katastrophenhilfe weltweit). Genaueres zum aktuellen Finanzhaushalt der CCF findest du weiter unten.

Geht’s beim Geben nur ums Geld? 

Geld geben ist nicht das Einzige, das du tun kannst, wenn du die Calvary Chapel Freiburg deine Gemeinde nennst. Wir freuen uns, wenn du dich auch anderweitig ins Gemeindeleben einbringst. Wenn du mehr erfahren möchtest, dann empfehlen wir dir, unsere Leitlinie zur Mitarbeit zu lesen, und dich hier anzumelden.

Wie läuft das praktisch mit den Finanzen der Calvary Chapel Freiburg?

Die CCF bekommt keinerlei Mittel aus Kirchensteuereinnahmen, sondern finanziert sich ausschließlich aus den freiwilligen Spenden der Gemeindemitglieder und Gottesdienstbesucher hier in Freiburg.

Die Gemeindeleitung und der Finanzrat der Gemeinde erarbeiten dann zusammen den Jahreshaushalt für die Gemeinde.

Die Ausgaben im Jahreshaushalt fließen in vier Hauptbereiche:

  • Diakonie und Mission. Auch die Gemeinde als Ganzes möchte dem Prinzip des Zurückgebens an Gott treu bleiben und gibt entsprechend einen Anteil der Einkünfte an missionarische und diakonische Dienste weltweit weiter. Dieser Anteil beträgt mindestens zehn Prozent. (z.Z. 15%; Stand JAN-2017)
  • Pastoraler und Geistlicher Dienst. Die Gemeinde zahlt die Gehälter der Angestellten, die hauptamtlich für den pastoralen und geistlichen Dienst in der Gemeinde verantwortlich sind. (z.Z. 21%; Stand JAN-2017)
  • Gemeindedienst und Aktivitäten. Verschiedene Dienste und Aktivitäten der Gemeinde, etwa die Kinder- und Jugendarbeit einschließlich der Sommerlager, werden finanziell unterstützt. (z.Z. 10%; Stand JAN-2017)
  • Gebäude und Verwaltung. Hiermit werden vor allem Miete, Nebenkosten und die Gehälter der diakonischen Angestellten abgedeckt. (z.Z. 54%; Stand JAN-2017)

Für uns bei der CCF ist Transparenz ein weiteres wichtiges Prinzip in Bezug auf Finanzen. Aus diesem Grund werden die Einnahmen und Ausgaben der Gemeinde kontinuierlich durch den Finanzrat der Gemeinde kontrolliert. Niemand kann also unbeaufsichtigt über die Mittel der Gemeinde verfügen. Die Gemeinde wird bei den halbjährlichen Gemeindeabenden regelmäßig über die finanzielle Situation der Gemeinde informiert.

Wie kann ich geben?

Es gibt zwei Möglichkeiten an die Gemeinde zu spenden:

  • Direkte Überweisung auf das Gemeindekonto.
    Eine solche Überweisung kann entweder einzeln oder per Dauerauftrag auf folgendes Konto erfolgen:
    Calvary Chapel Freiburg e.V.
    Volksbank Freiburg
    IBAN: DE11 6809 0000 0027 0475 05
    BIC: GENODE61FR1
    Falls du dich für eine Banküberweisung entscheidest oder einen Dauerauftrag einrichtest, dann gib bitte dabei deine Anschrift mit an, damit die Bearbeitung und der Versand der Spendenbescheinigung reibungslos erfolgen können.
  • Barspende in die im Saal aufgehängten Kästchen.
    Wenn du bar spenden möchtest, so kannst du Bargeld in die grauen Spendenkästchen stecken, die im Saal neben den Hauptausgangstüren angebracht sind.

Wo erfahre ich mehr zu diesem Thema? 

Die aktuellsten Informationen zu den Finanzen der Gemeinde sowie zu laufenden Projekten erhältst du bei den halbjährlichen Gemeindeabenden, die in der Regel einmal im Frühling und einmal im Herbst stattfinden.

Gerne kannst du auch die Gemeindeleitung zum Thema Finanzen ansprechen, etwa im Anschluss an den Gottesdienst, oder du kannst einen Termin über das Gemeindebüro vereinbaren. Sende einfach eine Mail an ccf@ccfreiburg.de.